Gegen - Missbrauch e.V.

Die Plattform für Betroffene, Überlebende, Freunde und Partner

Dieses Forum ist Teil der eines Angebots von gegen - missbrauch e.V. Unsere Hauptseite finden Sie unter www.gegen-missbrauch.de

Aktuelle Zeit: 30.03.2020, 12:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wie bekomme ich eine Opferentschädigung?
BeitragVerfasst: 01.05.2005, 17:36 
Offline
Teammitglied
Teammitglied
Benutzeravatar

Registriert: 21.02.2002, 01:00
Beiträge: 2616
Wohnort: Südhessen
Wie bekomme ich eine Opferentschädigung?

Da das OEG (Opferentschädigungsgesetz) für Opfer von Stratftaten einspringen soll, ist der Nachweis einer Strafttat unumgänglich, heißt also Grundlage für einen entsprechenden Antrag ist immer eine Anzeige.

1. Du musst bei deinem zuständigen Versorgungsamt einen entsprechenden Antrag stellen.

2. Schreib dir alle Fragen auf die du hast, denn die kannst du in einem Vorgespräch mit dem Juristen des Versorgungsamts klären. Dies ist lediglich ein Angebot was du nicht warnehmen musst.

3. Juristische Anhörung. Hier musst du detailiert alle Vorkommnisse und Geschehnisse schildern , die im Zusammenhang mit der an dich verübten Straftat stehen. Das kann ganz schön an die Nerven gehen (und auch dauern).
Nimm zu diesem gespräch auf jeden Fall eines Person deines Vertrauens mit, idealerweise deinen Therapheuten/in. (Kosten siehe 4.).
Von dieser Anhörung wird ein Protokoll gefertigt, was du anschliessend unterschreiben musst.

4. Kosten für den begleitenden Therapheuten/in werden vom Versorgungsamt übernommen, wenn dir dein Arzt eine "notwendigkeitsbescheinigung" ausstelt, die beinhaltet das aus medizinischer Sicht diese Thera-Begleitung notwendig ist.

5. Ärztliche Untersuchung. Danach wirst du noch von einem Arzt/Ärztin untersucht. Oftmals wird aber auf diese Untersuchung verzichtet, wenn entsprechende Unterlagen deiner Ärzte/Therapheuten vorliegen.

Dann heisst es warten (ich kenne Fälle da warten die Überlebenden 2-3 Jahre).
Dann wird entschieden ob du Anspruch auf eine Rente hast.

Theraphiekosten werden vorrangig von der Krankenkasse bezahlt. Bist du als Opfer einer Gewalttat anerkannt ( nicht lachen, heisst tatsächlich so), und lehnt die Krankenkasse eine weitere Übernahme der Thera-Kosten ab, musst du diesen Bescheid beim Versorgungsamt vorlegen. Die fordern dann eine Stellungnahme bei deinem Therapheuten/in an und der ärztliche Dienst entscheidet dann über eine Übernahme der Kosten durch das Versorgungsamt.

Weitere Infos kannst du auch hier erhalten:

1. Infoline für Gewaltopfer: 0800- 6546546, diese Nr. ist kostenlos
2. Broschüre: Hilfe für Opfer von Gewalttaten, Herausgeber: Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung
3. Weisser Ring e.V

Den kompletten Gesetzestext zum OEG findest du in der Downloadsektion hier auf diesen Seiten.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007, 2016 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de