Gegen - Missbrauch e.V.

Die Plattform für Betroffene, Überlebende, Freunde und Partner

Dieses Forum ist Teil der eines Angebots von gegen - missbrauch e.V. Unsere Hauptseite finden Sie unter www.gegen-missbrauch.de

Aktuelle Zeit: 01.12.2022, 14:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Trigger Warnung: Kinofilm: Meine keine Familie.
BeitragVerfasst: 09.10.2013, 10:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.08.2011, 20:21
Beiträge: 603
Wohnort: nrw
Diese Woche startet der erste Teil unserer Preview- & Premierentour zu MEINE KEINE FAMILIE.

Previews in Anwesenheit des Regisseurs Paul-Julien Robert gibt es in Berlin & Potsdam an folgenden Terminen:

Mi. 09.10.2013 - Berlin - taz.cafe, 19:00 Uhr
Filmvorführung und Filmgespräch mit dem Regisseur Paul-Julien Robert und Nina Apin. Moderation: Jan Feddersen

Do. 10.10.2013 - Potsdam - Thalia, 19:00 Uhr
Filmvorführung und Filmgespräch mit dem Regisseur Paul-Julien Robert

Fr. 11.10.2013 - Berlin - Eiszeit, 20:00 Uhr
Filmvorführung und Filmgespräch mit dem Regisseur Paul-Julien Robert und Elisabeth Voss (Redakteurin Contraste) zum Thema "Alternative Lebensformen - Leben in Gemeinschaft"

Previews ohne Regisseur, aber mit nicht minder spannenden Gästen gibt es in Düsseldorf & Bonn:

Do. 10.10.2013 - Düsseldorf - Bambi, 19:00 Uhr
Filmvorführung und Filmgespräch mit mit Maria Diederichs (Friedrichshof Kommunenmitglied von 1978 bis zur Auflösung)

Di. 15.10.2013 - Bonn - Rex Lichspieltheater, 19:30 Uhr
Filmvorführung und Filmgespräch zum Thema "Präventionsmöglichkeiten gegen Sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen in Institutionen"

Gesprächspartner:
Pater Johannes Siebner (Rektor Aloisius Kolleg Bonn)
Jürgen Repschläger (Sprecher Eckiger Tisch)
Winfried Ponsens (Missbrauchsopfer-Josephinum e.V.)
Peter Billig (Schulleiter Collegium Josephinum Bonn)
Conny Schulte (Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt)
Moderation: Dr. Ebba Hagenberg-Miliu (freie Journalistin u.a. General-Anzeiger Bonn)

Wir sind gespannt, bedanken uns schon mal bei allen Beteiligten und freuen uns auf spannende Filmabende.
(https://www.facebook.com/MeineKeineFami ... n=timeline)

Meine keine Familie.Trailer
http://www.youtube.com/watch?v=_uzNnDd8EE0
Ab dem 24.10.2013 in Deutschland im Kino.

Gemeinschaftseigentum, freie Sexualität, Auflösung der Kleinfamilie, - das waren die Grundprinzipien des Friedrichshofs, der größten Kommune in Europa, die vom kürzlich verstorbenen Wiener Aktionisten Otto Mühl Anfang der 70er Jahre gegründet wurde. Der Regisseur Paul-Julien Robert, der in diese Kommune hineingeboren wurde, begibt sich in Meine kleine Familie auf eine persönliche Reise in die eigene Vergangenheit. Ausgehend von Archivmaterial, das im Film erstmalig öffentlich gezeigt wird, konfrontiert der Regisseur sich selbst und seine Mutter mit der Frage: Was ist Familie?

"Mutige, kluge und tief bewegende Aufarbeitung einer Kindheit. Meine keine Familie darf als Pflichtlektüre gelten für alle, die Wesentliches über die Folgen bewusster und unbewusster Überbehütung, Deformierung und Vernachlässigung von Kindern durch ihre Eltern erfahren wollen. So manchem könnte ein Licht aufgehen." Roman Scheiber, Ray-Magazin
(Youtube)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Trigger Warnung: Kinofilm: Meine keine Familie.
BeitragVerfasst: 09.10.2013, 23:24 
Offline

Registriert: 17.09.2005, 11:51
Beiträge: 3307
ich finde den film sehr sehenswert
er erfasst sehr gut die strukturen, die, egal welchen ideologischen anstrich sich institutionen geben, eine gemeinschaftliche verantwortungslosigkeit und eine kultur des nicht hinsehens fördern
nochmal wird deutlich, dass nicht die worte zählen, die solche institutionen und gemeinschaften in ihre statuten schreiben, sondern die taten
und auch deutlich wird, wie sher ausflüchte und erklärungen gesucht werden
und am ende doch deutlich wird, und zwar allen beteiligten an dem film, was nicht verhindert, was geduldet und verklärt wurde

_________________
Der Hass auf das Böse hat ein beängstigend gutes Gewissen.
Jacques Wirion


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Trigger Warnung: Kinofilm: Meine keine Familie.
BeitragVerfasst: 10.09.2015, 15:42 
Offline

Registriert: 17.09.2005, 11:51
Beiträge: 3307
zur zeit in der ZDF-Mediathek

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag ... ne-Familie

_________________
Der Hass auf das Böse hat ein beängstigend gutes Gewissen.
Jacques Wirion


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007, 2016 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de