Gegen - Missbrauch e.V.

Die Plattform für Betroffene, Überlebende, Freunde und Partner

Dieses Forum ist Teil der eines Angebots von gegen - missbrauch e.V. Unsere Hauptseite finden Sie unter www.gegen-missbrauch.de

Aktuelle Zeit: 01.12.2022, 14:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Brief an BK Gusenbauer über sex. Missbräuche der Kirche
BeitragVerfasst: 15.01.2007, 21:17 
Brief an Herrn BK Dr. Gusenbauer, in Österreich eine Prüfung der kath. Kirche für deren vertuschten sex. Missbrauchsdelikten zu veranlassen, so wie es Irland bei der kath. Kirche machte! Ergenbnis: 16.000 Opfer (bei nur vier Millionen Iren) in den letzten 50 Jahren.

Sehr geehrter Herr BK Dr. Gusenbauer!

Ich möchte Sie gleich bei Antritt in Ihr Amt als Bundeskanzler der Republik Österreich mit diesem öffentlichen Brief um folgende Handlung ersuchen, damit endlich einer großen Opferzahl in Österreich geholfen wird.

Ihr Vorgänger, Herr BK Dr. Schüssel schwieg wie ein Grab zu all meinen Ansuchen, bei der Kirche in ganz Österreich endlich auch so eine Prüfung zu veranlassen, so wie das Premierminister Bertie Ahern in Irland mit der röm. kath. Kirche machte.

Ich möchte, dass Sie alle Diözesen der röm. kath. Kirche in Österreich einer ordentlichen Prüfung in den vielen Fällen von sex. Missbrauch unterziehen lassen. Nur so wäre es möglich, für Gesamtösterreich zu den wirklichen Zahlen zu kommen und in Folge auch wirklich gerechte Schmerzensgeldzahlungen für alle Opfer möglich zu machen. Sie werden über die große Operzahl durch Geistliche und Kirchenleute vermutlich sehr schockiert sein, ebenso über die große Täterzahl.

Vor Jahren hat in Irland Premierminister Ahern, um endlich Licht ins Dunkel wegen nicht verstummender Vorwürfe bringen zu lassen, eine strenge Prüfung der kath. Kirche in Auftrag gegeben. Er wollte ernsthaft recherchieren lassen, ob von diesen sex. Missbrauchsvorwürfen, den manche Opfer gegen die kath. Kirche Irlands erhoben, auch wirklich etwas dran sei. Jetzt musste ein Erzbischof auf Drängen des Premierministers bekennen: 16.000 Opfer (bei nur vier Millionen Iren) in den letzten 50 Jahren.

Die Zahlen einer sehr unliebsam betriebenen Aufklärungsarbeit in dieser grauslichen Sache sieht bis dato so aus: Fast jede der 7 Diözesen in Österreich hat seit ein paar Jahren eine eigene Stelle für sex. Missbrauch. Hunderte Fälle (Eisbergspitze) sind aktenkundig, aber zu viele Fälle wurden vertuscht.

In Deutschland gibt es 27 kath. Diözesen. Die letzen 50 Jahre wurden, vermutlich wegen der strengeren Judikatur, aber nur 30 Fälle von Missbrauch aktenkundig. Dort wurde aber auch bis dato extrem vertuscht.

Die USA hat 195 kath. Diözesen. In den letzten 50 Jahren wurden dort kirchenintern 5000 Täter bekannt. Diese Fälle aber waren nur in 2 Diözesen, die wegen Schmerzensgeldzahlungen bankrott wurden. Was ist mit den anderen 193 Diözesen? Und in Irland musste jetzt ein kath. Erzbischof auf Drängen des Premierministers bekennen: Es gibt 16.000 Opfer (bei nur vier Millionen Iren) in den letzten 50 Jahren.

Und zur Person des Papstes als Autorität möchte ich etwas sagen: Warum setzt eigentlich niemand in der Kirche das Dokument über homosexuelle Priester von Papst Benedikt XVI. um? Nichts gegen Homosexuelle, die Doppelzüngigkeit der Kirche stört mich. Kein einziger homosexueller Priester, deren Zahl in der Kirche zwischen 30 bis 50 Prozent ausmacht, ist seit in Kraft treten dieser Bestimmung des Amtes enthoben worden. Und Kirchenleute mit abartigen sexuellen Neigungen, die gerne in Klöstern praktiziert werden, da wegen dem Schweigegelübde nichts an die Öffentlichkeit kommt, bleiben weiter unbestraft. Kircheninterne Visitationen, wie die im Fall des pädophilen Dr. Groer, halfen nur mit, Lügen zu vertuschen. Die Kirche wird, solange es das Konkordat gibt, auswärtige Kontrollorgane nie zulassen.

Außerdem gebe ich zu bedenken, dass in der kath. Kirche auch ständig die Zahl der HIV-infizierten Priester steigt. Von der Amtskirche wird alles unternommen, damit das Thema totgeschwiegen wird. Ich habe schon erwähnt, dass ich nichts gegen Homosexuelle habe, die Doppelzüngigkeit der Kirche stört mich. Der Mechanismus des Totschweigens wurde ja unter dem früheren Chef der Kardinäle im Vatikan, dem jetzigen Ratzinger Papst Benedikt XVI, 20 Jahre lang erprobt, als es darum ging, immer mehr bekannt werdende sexuelle Missbrauchsfälle von pädophilen Kirchenleuten zu vertuschen (siehe oben über Irland: bei vier MIO Einwohner, gab es 16.000 sex. Missbrauchsopfer durch Priester in den letzten 50 Jahren).

Die Kirche schadet nicht nur durch das Konkordat den anderen Glaubensgemeinschaften, sondern durch ihr Verhalten auch allen Homosexuellen…

Herr Dr. Gusenbauer: Ich verlange von Ihnen, dass endlich alle Schulen und Internate der Schulbrüder in Österreich über die vergangenen 50 Jahre geprüft werden (so wie in Irland) und alle anderen kirchlichen Heime, Internate und Klosterschulen in Österreich. Ich ersuche Sie, dass Sie aber nicht mit den Ausreden kommen mögen, die Kirche prüft sich sowieso schon selber usw. Es hat keine Instanz außerhalb der Kirche irgendetwas in der Kirche prüfen können. Es gibt keine Untersuchungsausschüsse oder reguläre, demokratische Prüfungsinstrumentarien für die Kirche. Die einzige, löbliche Ausnahme machte da wirklich Premierminister Ahern in Irland.

Zugleich ersuche ich Sie, aus den bisher genannten Vertuschungsmissständen der röm. Kath. Kirche in Österreich Wege zu finden, das Konkordat mit dem vatikanischen Staat aufzulösen.

Als Opfer sex. Missbrauchs mehrer Kirchenleute in meiner Kinder- und Jugendzeit malte ich mir bis vor drei Jahren auch den Frust von der Seele, Gesundheitsbedingt kann ich z. Zeit keine Öl- und Acryllbilder malen, aber von meinem Lebenswerk besitze ich noch etliche Bilder. Ich befinde mich auch z. Z. in Berufsunfähigkeitspension, aber vielleicht klappt das Malen bald wieder.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Tfirst
E-Mail: tfirst@gmx.at

Anlage
Mein Leidensweg (26 Seiten)
Fotos einiger Kunstwerke von mir


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.01.2007, 08:38 
Sehr geehrtes Sternchen!

Ist das der einzige Kommentar, zu dem Sie Sich, was mein Leben betrifft und den daraus resultierenden Arbeiten, aufraffen konnten????????? Erschüttert Sie das Ergenbnis Irlands nicht: 16.000 sexuelle Missbrauchsopfer durch Kirchenleute (bei nur vier Millionen Iren) in den letzten 50 Jahren? Ich denke, Sie haben über mein Leben schon gelesen, wieso kann es dann wirklich sein, dass leider auch Sie auf mich losgehen? Ich gehe von der Annahme aus, dass auch Sie früher sex. Missbrauchsopfer waren. Wieso wollen Sie sich als Opfer nicht mit mir als Opfer solidarisch zeigen? Dennoch ich will nicht auf Sie losgehen oder Sie gar beleidigen.

Nun zu den erwähnten Bildern in meinem Brief an BK Dr. Gusenbauer, die für Sie, wie Sie in Ihrem Posting zum Ausdruck bringen, ein Stein des Anstoßes sind: Durch die Freiheit in der Kunst versuchte ich mir auch mit diesem leidlichen Thema Gehör zu verschaffen, so habe ich in meinem letzten Bilderzyklus, mit dem ich 2001 begonnen habe, nur pädophile Kardinäle dargestellt. Ich habe all meine Werke in einer speziellen Mischtechnik mit Ölkreide, Ölfarbe, Wasserfarbe und Acryl ausgeführt. Ich malte auch einen Papst auf seinem Papstthron, und mit großen Lettern schrieb ich auf dieses Bild: The last Pope, even he will have to apollogize to all victims of sexual abuse by priests. In einem anderen großen Bild ist ein Auge im Dreieck (Auge Gottes) zu sehen, aus dem eine riesige Träne quillt. In dieses Bild schrieb ich mit großen Lettern: Cardinal Schoenborn, apologize to me, you know my past, I am a victim of sexual abuse by priests!

Ob Sie es nun als Selbstdarstellung bezeichnen mögen oder auch nicht, mir kommt es bei diesem Thema auf die Nachhaltigkeit an.

LG
Michael Tfirst


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.01.2007, 14:58 
OK Sterchen!

Danke für das freundliche und ehrliche Statement!

LG
Michael Tfirst


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Brief an Kardinal Schönborn, Schützer pädophiler Priester
BeitragVerfasst: 17.01.2007, 12:22 
Brief an Kardinal Schönborn, Schützer pädophiler Priester, Sie haben nichts in einer Freimaurerloge verloren, auch nicht für die Totenrede Ihres Vaters

Eure Eminenz!

Ein Katholik, der Freimaurer ist, ist laut Kirche im Stand der schweren Sünde, was im katholischen Kirchenrecht einer selbst vorgenommenen Exkommunizierung gleich kommt. Ihr Vater war Freimaurer, einige Ihrer Familienmitglieder sind Freimaurer und viele Vorfahren Ihrer Familie waren Freimaurer. Aber auch einige Bischöfe waren unter Ihren Vorfahren. Nur, damit Sie noch weitere Karriere in der Kirche machen können, verleugnen Sie in der Öffentlichkeit die Nähe aller Schönborns zur Freimaurerei. Nach dem Tod Ihres Vaters haben Sie als kath. Kardinal bei einer freimaurerischen Verabschiedung in einer Loge teilgenommen und eine „rührige Predigt“ gehalten. In dieser Loge trafen Sie u. A. mit Mitgliedern des österreichischen Parlaments zusammen. Logisch, dass Sie so Ihre Seilschaften pflegen müssen, damit sich auch niemals ein Politiker offen gegen das Konkordat stellt. Die Kirche schadet ja nicht nur durch das Konkordat den anderen Glaubensgemeinschaften. Das Konkordat hat in Österreich bis dato eine ordentliche Aufklärungsarbeit der sexuellen Missbrauchsvorwürfe gegen Kirchenleute verhindert.

Aber noch einmal, Sie haben auf jeden Fall als Kardinal (denn die kath. Kirche verdammt nach wie vor offen die Freimaurerei) nichts in einer Freimaurerloge verloren und egal, während welcher Logenarbeit, leiblicher Vater hin oder her.

Ich war vor 25 Jahren sogar der jüngste Freimaurer Österreichs. Mein Hauptgrund, dass ich die Maurerei wieder verließ, war einerseits der Grund, dass ich als sexuelles Missbrauchsopfer in meiner Kinder- und Jugendzeit mehrerer Kirchenleute einen lebenslangen Kampf mit der Kirche begann. Andererseits aber war noch ein Grund mit ausschlaggebend, denn die Missbräuche der Kirchenleute an mir haben auch folgendes ausgelöst: Ich wurde leider der erlittenen Missbräuche wegen allergisch auf die Bruderküsse der Freimaurerbrüder. Anfangs war das nicht so stark, aber meine Aversion dagegen stieg je nach der Beherztheit der Brüderküsse mancher Freimaurerbrüder. Den Ursprung der Verabschiedungsbeherztheit führte ich auf einen gewissen Alkoholkonsum mancher Brüder, die nach der Tempelarbeit bei manchen stärker und bei manchen weniger intensiv ausfiel, zurück. Dennoch ich hielt es nicht aus. Auch das ist ein Ergebnis der sexuellen Missbräuche an mir.

Ich wollte als sexuelles Missbrauchsopfer mehrer Kirchenleute mit Ihnen, Herr Kardinal Schönborn, auch darüber persönlich reden, aber Sie wollten nie ein Gespräch mit mir führen. Sie haben mit mir nur über Ihren persönlichen Rechtsanwalt kommuniziert. Was dann herausgekommen ist, wissen Sie ja selber. Nachdem ich für Sie bei Ihrem Rechtsanwalt einen Generalvergleich unterfertigte (mit dem Wortlaut sexueller Missbrauch) ließen Ihre Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit bei Medien, mit denen ich Kontakt stand, einfach verkünden, dass ich niemals von irgendjemand der kath. Kirche sexuell missbraucht wurde und dass ich nur ein Irrer bin, deswegen habe man mir das erwähnte Schmerzensgeld des Generalvergleichs einfach nur geschenkt, damit ich endlich Ruhe gebe. Herr Kardinal Schönborn, in der Öffentlichkeit bewegen Sie sich als überlegt handelnder und sprechender Kardinal und auch als sehr feiner Graf.

Aber Sie sind ein doppelzüngiger Lügner. Es ist logisch, nur wenn Sie mit allen Seilschaften (auch mit der Freimaurerei) gut stehen, dann werden Sie auch der nächste durch das Opus Dei unterstützte Papst und sind dann oberster Schützer Ihrer vielen pädophilen Priester, Bischöfe und Kardinäle!

Oder: Warum setzt eigentlich niemand in der Kirche das Dokument über homosexuelle Priester von Papst Benedikt XVI. um? Nichts gegen Homosexuelle, die Doppelzüngigkeit der Kirche stört mich da auch. Kein einziger homosexueller Priester, deren Zahl in der Kirche zwischen 30 bis 50 Prozent ausmacht, ist seit in Kraft treten dieser Bestimmung des Amtes enthoben worden. Und Kirchenleute mit abartigen sexuellen Neigungen, die gerne in Klöstern praktiziert werden, da wegen dem Schweigegelübde nichts an die Öffentlichkeit kommt, bleiben weiter unbestraft. Kircheninterne Visitationen, wie die im Fall des pädophilen Dr. Groer, halfen nur mit, Lügen zu vertuschen. Die Kirche wird, solange es das Konkordat gibt, auswärtige Kontrollorgane nie zulassen.

Seit Jahren zeige ich die verlogene Moral und Doppelzüngigkeit der Kirchenoberen auf. Seit Jahren trete ich für die Auflösung der Vereinbarung unter Dollfuss und Hitler des vatikanischen Staates mit Österreich (genannt Konkordat) ein. Trotz verlorener Liebesmüh gebe ich aber nicht auf.

Oder: Vor Jahren hat in Irland Premierminister Ahern, um endlich Licht ins Dunkel wegen nicht verstummender Vorwürfe bringen zu lassen, eine strenge Prüfung der kath. Kirche in Auftrag gegeben. Er wollte ernsthaft recherchieren lassen, ob von diesen sex. Missbrauchsvorwürfen, den manche Opfer gegen die kath. Kirche Irlands erhoben, auch wirklich etwas dran sei. Jetzt musste ein Erzbischof auf Drängen des Premierministers bekennen: 16.000 Opfer (bei nur vier Millionen Iren) in den letzten 50 Jahren.

Ich möchte, dass sich alle Diözesen der röm. kath. Kirche in Österreich einer ordentlichen, staatlichen Prüfung in den vielen Fällen von sex. Missbrauch unterziehen lassen. Nur so wäre es möglich, für Gesamtösterreich zu den wirklichen Zahlen zu kommen und in Folge auch wirklich gerechte Schmerzensgeldzahlungen für alle Opfer möglich zu machen. Über die große Operzahl durch Geistliche und Kirchenleute werden dann vermutlich viele sehr schockiert sein, ebenso über die große Täterzahl.

Herr Kardinal Schönborn: Sie sagten auch einmal öffentlich: „Wenn Sie die Inquisition in die damalige Gerichtsbarkeit hineinversetzen, dann muss man sagen, dass die Inquisition ein Fortschritt war.“ Sie sind Dominikaner, und die stellten bekanntlich seit dem 13. Jh. das Personal für die Inquisition.

Genauso ist für mich eine Aussage von Ihnen völlig unverständlich. Wie wieder einmal ein Fall öffentlich wurde (denn im Normalfall wird ja im Vorfeld immer versucht, alles zu vertuschen) dass ein Geistlicher einen geistig Behinderten “unsittlich berührt” habe, entgegneten Sie nur dazu: “Mein Gott, so etwas kann schon einmal passieren.”

Mit freundlichen Grüßen
Michael Tfirst
tfirst@gmx.at


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: .........
BeitragVerfasst: 31.01.2007, 15:17 
Sehr geehrter Herr Michael Tfirst,

Sie schreiben Ihre Beiträge mit vollem Elan.
Ich weis ja nicht, ob es den anderen so geht, aber ich persönlich habe viel zu wenig Ahnung von der Kirche und von den Ihnen gebrauchten Wörtern .
Das erschwert mir die Sache, es zu verstehen.

Dadurch, dass ich alles nicht so gut verstehe, ermüdet es mich die vielen Briefe zu lesen.

Ich hoffe, Sie nehmen es mir nicht übel, dass ich das mal sagen will.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Liste sex. Missbrauchstäter der kath. Kirche in Österreich
BeitragVerfasst: 27.03.2007, 11:52 
Namensliste sexueller Missbrauchstäter in Österreich, die kath. Kirchenwürdenträger sind



Ich ersuche alle Menschen, die dieses Thema wirklich ernst nehmen, sich auch diese Liste anzusehen!





http://www.gegensexuellegewalt.at/2007/ ... terreichs/




Danke!

MfG Michael Tfirst

tfirst@gmx.at


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: S. g. Herr BK Dr. Gusenbauer! Warum antworten Sie mir nicht?
BeitragVerfasst: 27.03.2007, 13:01 
S. g. Herr BK Dr. Gusenbauer! Warum antworten Sie mir nicht? Zu viele sex. Missbrauchstaten der kath. Kirche Österreichs werden weiter vertuscht!

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Dr. Gusenbauer!

Mitte Jänner 2007 schrieb ich Ihnen folgenden Brief. Ich erwarte mir von Ihnen noch immer eine Antwort und dass Sie ebenso eine Untersuchung aller kath. Kirchinstitutionen wegen der vielen vertuschten sexuellen Missbrauchsfälle einleiten, so wie Premierminister Ahern in Irland Prüfungen anordnete. Das Ergebnis brachte 16.000 irische Missbrauchsopfer zutage!!!!!!!

http://www.gegensexuellegewalt.at/2007/ ... usenbauer/


Namensliste sexueller Missbrauchstäter in Österreich, die kath. Kirchenwürdenträger sind

http://www.gegensexuellegewalt.at/2007/ ... terreichs/


Wann werden Sie endlich in diesem Fall für Österreich aktiv? Wie schon in meinen vorigen Schreiben gesagt, ich lasse von Ihrer Seite aber das Argument nicht gelten, die Kirche prüft sich ja lt. Kardinal Schönborn und seinem Rechtsanwalt Dr. Erich Ehn sowieso sooooooooooo brav und vorbildlich.

In der EU hat einzig und allein in diesen Fällen Premierminister Ahern vorbildlich gehandelt.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Tfirst
tfirst@gmx.at


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.03.2007, 19:40 
Offline
Teammitglied
Teammitglied
Benutzeravatar

Registriert: 21.02.2002, 01:00
Beiträge: 2616
Wohnort: Südhessen
Ich glaube immernoch nicht, dass das hier die richtige Plattform ist.

_________________
Manche Wege entstehen, indem man sie geht.
Unsere Songs und CD findet Ihr auf http://www.mmitb.de
follow me on twitter: @Basement_Music


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Meine Homepage
BeitragVerfasst: 05.04.2007, 09:23 
Als sexuelles Missbrauchsopfer mehrerer Kirchenleute während meiner Kinder- und Jugendzeit, malte ich lange Zeit nur pädophile Kardinäle, zu sehen auf meiner Homepage:




LG
Michael Tfirst
tfirst@gmx.at


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.04.2007, 17:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.06.2006, 23:45
Beiträge: 122
Wohnort: Holzminden
Hmm, also ich war seit nem halben Jahr hier nit mehr aktiv...

Ich bin erstaunt, dass dieser Thread noch hier ist...habe ihn grade aber mit Interesse gelesen!
Also, ich schätze das ähnlich ein...es werden hier Briefe, Links usw. eingestellt, die im Grunde aber nit weiterhelfen bzw. zu einer Diskussion führen oder ähnliches...also nochmal die Frage an den Michael Tfirst:
Warum postets du diese Sachen bzw. was möchtest du damit erreichen?
Mir ist nämlich nicht ganz klar, was du damit bezweckst...

_________________
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel,
man weiß nie, was man bekommt!!!
(aus "Forrest Gump")


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.04.2007, 10:35 
Hallo Jacky!

Noch einmal:

In Deutschland gibt es nur so um die 30 Fälle bei 26 MIO Katholiken, wo gegen pädophile kath. Priester in den letzten 50 Jahren vorgegangen wurde. Alleine in Irland gibt es laut der allerletzten akuten Veröffentlichung 16.000 sexuelle Missbrauchsopfer von kath. Priestern in den letzten 50 Jahren. Irland hat aber nur halb so viel Einwohner (4 MIO) wie Österreich (8 MIO). Diese harte Aufarbeitung kam deswegen zustande, weil der Premierminister selbst diese mit hartem durchgreifen anordnete. Die USA hat 195 kath. Diözesen. In den letzten 50 Jahren wurden dort kirchenintern 5000 Täter bekannt. Die meisten Fälle aber waren in 2 Diözesen, die wegen Schmerzensgeldzahlungen bankrott wurden. Was ist mit den anderen 193 Diözesen?

Ich, als sexuelles Missbrauchsopfer mehrer Kirchenleute während meiner Kinder- u. Jugendzeit, versuche seit Jahren in Österreich zu einer ordentlichen Aufarbeitung dieser mit Nachhaltigkeit anwirkenden Schäden der Kirchenopfer zu bewegen, doch bei uns geht das ja nicht wie in Irland, denn alle, aber wirklich alle, arbeiten statt wirklich ein Aufarbeit zu ermöglichen, mit allen Mitteln dagegen.

Hier ist noch einmal zum Lesen mein Generalvergleich mit Kardinal Schönborn von Jänner 2004: Herr Tfirst erhält ohne Anerkennung einer diesbezüglichen Rechtspflicht durch die Erzdiözese Wien einen Betrag von € 3.700,- ausbezahlt. Dieser Betrag wird zur Abgeltung aller Ansprüche aus allen möglichen Rechtstiteln im Zusammenhang mit den von Herrn Tfirst beschriebenen Tatbeständen des sexuellen Missbrauchs und der sexuellen Belästigung durch Priester oder haupt- oder ehrenamtliche Mitarbeiter der römisch- katholischen Kirche geleistet und angenommen. Herr Tfirst erklärt, in Hinkunft keinerlei Forderungen aus dem Sachverhalt gegen Einrichtungen der römisch-katholischen Kirche, deren Mitarbeiter oder Repräsentanten zu erheben und verpflichtet sich, diese von ihm geschilderten Vorkommnisse auch nicht Dritten gegenüber oder in einer für Dritten wahrnehmbarer Weise zu erwähnen, insbesondere zu veröffentlichen.

Ich war in Göttweig Kandidat, als Groer bereits schon als älterer Mann eintrat. Das war vor über 30 Jahren. Damals war die Pädophilie dieses Leiters (Dr. Hermann Groer) des Knabenseminares der Erzdiözese Wien (in Hollabrunn gelegen) bekannt. Ich habe deswegen zwei Selbstmordversuche in Göttweig gemacht. Dann wird dieser Mann als Kardinal aufgebaut und vor etwas mehr als 10 Jahren wurde es erst öffentlich bekannt und niemand ist bis dahin irgendetwas aufgefallen. Dann wurde eine päpstliche Visitation im Benediktinerstift Göttweig durchgeführt, und alle dort gaben sich nur unwissend.

So kann es nicht gehen…..

Deswegen mache ich die Namen der Täterpriester öffentlich bekannt, wo es nur geht. Die Kirche versetzt ihre pädophilen Geistlichen nach wie vor als Lehrer dann auf andere Schulen und andere Pfarreien und vertuscht wie gehabt, wo es nur geht.

LG
Michael Tfirst
tfirst@gmx.at


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.04.2007, 10:46 
warum machst du dir nicht einfach eine homepage und veröffentlichst dort deine sachen?
das was du hier alles schreibst, kann man kaum verstehen. und ich glaube auch nicht, dass du irgendwas erreichst, indem du deine briefe hier rein setzt. dies ist eine AUSTAUSCHplattform, keine anklagebank,kein gericht, keine kirche,kein werbeforum. sondern einfach eine plattform auf der sich leute zusammenfinden, die sich austauschen wollen und hilfe suchen.
also sieh mal über deinen tellerand hinweg!
du hilfst weder dir noch anderen, wenn du deine briefe und das zeug in zich foren oder auf zich seiten veröffentlichst. im übrigen ist es in diesem forum NICHT erlaubt namen von tätern zu veröffentlichen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Wenn ich als Opfer schweigen soll, sollen Steine sprechen?
BeitragVerfasst: 09.04.2007, 11:10 
Hallo Vorposter/Vorposterin genannt "Gast"!

Wenn ich als Opfer in diesem Forum "Gegen Missbrauch e.V." schweigen soll, sollen dann die Steine sprechen?


http://www.gegensexuellegewalt.at/2007/ ... terreichs/

http://www.gegensexuellegewalt.at/2007/ ... iminellen/

http://www.gegensexuellegewalt.at/2007/ ... edikt-xvi/



MfG
Michael Tfirst
tfirst@gmx.at


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.05.2007, 12:13 
Ich, Michael Tfirst, bin der "HERZINFARKT DER KIRCHE", denn ich war deren sexuelles Missbrauchsopfer.

Seit kurzem habe ich eine eigene Homepage. Wer will, ist gerne eingeladen sich dort umzusehen.




Mit freundlichen Grüßen
Michael Tfirst
tfirst@gmx.at


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: nur mal...
BeitragVerfasst: 07.05.2007, 14:56 
Offline

Registriert: 11.04.2003, 00:00
Beiträge: 632
Nur mal kurz meiner Meinung LUft machen muss!!

Hört endlich auf mit diesem HIn-und Hergezanke. Hab mir zum X ten mal den Thread von Herrn Michael durchgelesen. Und auch die anderen Beiträge. Und wisst ihr was, ich habe echt shcon genug.
Jeder soll seine Meinung äusern, ja, aber bitte nciht HUndert Mal.(sorry, die Übertreibung). Ich bin auch aus Ö und kann mir shcon vorstellen, dass das stimmt, was Herr First(oder wie er grad heißt) sagte, aber diese langen Texte machen einen fertig. Warum zögern hier die Medien denn so, das verstehe ich ncith, denn sie greifen doch sonst auch jeden SChwchsinn auf, oder??? WArum muss dieser Kampf der Parteien hier ausgefochten werden???? ES reicht und ich bin wütend(auch wenn ich selber schuld bin, weil ich immer wieder nachlese). Also bitte wenn es sein muss, dann in kurzen Texten. Und wenn möglich, bitte nicht hier austragen diese Machtkämpfe oder was das sein soll!
Sorry, musste ich jetzt endlich mal los werden :oops:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007, 2016 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de